Über IRCLOVE Persönlichkeiten Copyright-Informationen anzeigen Bibliothek des Autors anzeigen Nachricht an Autor schreiben


Mein erster Flug Eigenwerk
von Sphaere aus der Kategorie Geschichte - Erfahrungen - Persönliches

Sphaerenharmonie
Denken und Fühlen mit Herz und Verstand
Erstellt:    26.08.2007 22:13 1380 Lesungen, 2.5KB

Ich war 44 Jahre alt. Ein guter Freund lud mich zu sich ein. 
Es war der 10.März `07 und fuhr mit Bahn und Bus zum Flughafen Berlin-Tegel, wo ich nie zuvor war.
Ich hatte noch jede Menge Zeit und mit Fragen an Schaltern vergewisserte ich mich, wo ich hin müßte, denn so ganz verstand ich dieses Ticket zum "einchacken" nicht.
Den Schalter in die Schweiz fand ich dann und stellte mich in die Reihe aller andern Wartenden. Man fragte mich, ob ich denn einen Fensterplatz haben wollte und ich erwiderte mit "Ja."
Vorbei an der Paßkontrolle der Polizei, den andern hinterher und durch die Sicherheitskontrolle.
Tage vorm Flug brachte ich in Erfahrung, wie ich mich verhalten sollte. Kaugummi kauen wäre anzuraten, was ich tat.
Nachdem wir mit einem Bus zur Maschine gebracht wurden, stieg ich ein und setzte mich irgendwo hin. Später stellte sich heraus, daß ich falsch saß - aber das war ja kein Problem.
Ich hatte meinen Fenstersitz und neben mir saß ein Mann, dessen Frau vor ihm saß. Hinter mir ein französisch sprechendes Paar.

Es konnte los gehn! Ich war sehr gespannt! Das Anfliegen verglich ich wie im Auto, wenn man unbegrenzt fahren kann.
Rein in die Sitze und ab gehts! :)

Juchuu! Über den Wolken!
Was konnt ich beobachten? Wie eine Schneelandschaft waren die Wolken zu sehn und manchmal "Straßen voller Wattewolken", die Schatten werfen unter sich.
Ich beobachtete alles ganz genau - Dank Fensterplatz! Herrlich, wie schnell doch andere Flugzeuge, die man hier oben trifft, fliegen! Der Sonne ein Stück näher!
Ein paar kaum nennenswerte Wackler und an meinem Fenster waren winzige Eisblumen.
Die Servicedamen gingen mit einem kleinen Imbißangebot durch: eine Käseschnitte, ein Keksriegel und einen Becher Wasser erhielt ich.

Ach, was hatte ich Herzklopfen! Freute mich wie ein kleines Kind!

Der Himmel über den Wolken hat selbst noch sowas wie eine Wand zwischen Wolken und Himmel. Sah milchig bis blau/hellblau aus.
Nach etwas gut über eine Stunde landeten wir sicher in der Schweiz und ich hatte wieder Boden unter den Füßen. Ich sah Schnee auf den Bergen, die Sonne schien und Raubvögel begrüßten mich.
Der Flughafen erschien mir viel größer.
Nachdem ich alles durchlaufen war, ich noch ziehmlich ungläubig da stand, daß ich geflogen war, wurde ich abgeholt.
Wir, mein Freund und ich, freuten uns, daß alles geklappt hat und wir einander hatten!


 














Anmelden, eigene Werke veröffentlichen und Teil der Autorengemeinschaft werden - 100% kostenfrei (Infos)
Username: Passwort: EMail:




Neuen Kommentar oder Ergänzung schreiben
Überschrift Kommentar Ergänzung

Ich habe die Richtlinen zum Schreiben von Kommentaren, gelesen und verstanden. Ich habe sie bei meinem/r Kommentar/Ergänzung beachtet.


Rechtliche Hinweise: Der/die Autor/in hat mit dem Einstellen dieses Inhaltes IRCLOVE von jeder Art von Einwendungen und Einsprüchen seitens Dritter freigestellt. Sollte hier Ihrer Meinung nach das gültige deutsche Recht in irgendeiner Weise verletzt werden, wenden Sie sich bitte vorrangig an den Verfasser. Informieren Sie uns bitte gleichzeitig per Mail an service@irclove.de.
Verarbeitungszeit: 0.0447 sek.